Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorBremi, Renée-
dc.contributor.authorNegri, Christoph-
dc.contributor.authorWerkmann-Karcher, Birgit-
dc.contributor.authorNordmann, Daniel-
dc.contributor.authorBeutter, Claudia-
dc.date.accessioned2019-02-06T14:07:24Z-
dc.date.available2019-02-06T14:07:24Z-
dc.date.issued2019-
dc.identifier.isbn978-3-662-55809-6de_CH
dc.identifier.isbn978-3-662-55810-2de_CH
dc.identifier.urihttps://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/15106-
dc.description.abstractAbschn. 13.1 befasst sich mit der Grundlage jedes Rekrutierungsprozesses, dem Anforderungsprofil der Stelle, d. h. die Definition der Anforderungen, welche aufgrund der zu leistenden Aufgaben an zukünftige Mitarbeitende gestellt werden. Dabei gilt zu definieren, welche dieser Anforderungen erfolgskritisch sind. Welche Qualifikationen und Kompetenzen sollen zukünftige Mitarbeitende mitbringen? Wie kann dies im Bewerbungsverfahren überprüft werden? Zu einer wichtigen Aufgabe von Führungskräften gehört die Entwicklung der Mitarbeitenden zu fordern und zu fördern. Welche Verantwortung trägt die Führungskraft, welche die Mitarbeitenden, welche das Human Resource Management und welche Einflüsse haben die Megatrends auf die Rolle der Führungskräfte in Bezug auf die Personalentwicklung und welche Instrumente der Personalentwicklung kann die Führungskraft nutzen, werden in Abschn. 13.2 beschrieben. In Abschn. 13.3 erhalten Führungskräfte einen Überblick über die Funktion und die Gestaltungsformen der Leistungsbeurteilung in Organisationen. Die Entwicklung des Instruments bis hin zu den aktuellen Trends wird skizziert, die Rolle der Leistungsfeedbacks wird beschrieben und Hinweise für die Gesprächsvorbereitung und -durchführung werden aufgeführt. Abschn. 13.4 behandelt Trennungsprozesse, die zur betrieblichen Realität gehören. Besonders anspruchsvoll sind betriebsbedingte Kündigungen, wenn eine große Zahl Angestellter betroffen ist. Eine, auf der Unternehmenskultur basierende Trennungskultur ist die Basis für Trennungsprozesse. Auch Survivors dabei gut vorzubereiten und kompetent zu begleiten, ist zentral für den wirtschaftlichen Erfolg von betriebsbedingten Trennungsprozessen.de_CH
dc.language.isodede_CH
dc.publisherSpringerde_CH
dc.relation.ispartofHandbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte : Führungskompetenz und Führungswissende_CH
dc.rightsLicence according to publishing contractde_CH
dc.subjectHandbuchde_CH
dc.subjectAngewandtde_CH
dc.subjectFührungde_CH
dc.subjectPsychologiede_CH
dc.subject.ddc658.3: Personalmanagementde_CH
dc.titlePersonalgewinnung, Entwicklung und Trennungsmanagementde_CH
dc.typeBuchbeitragde_CH
dcterms.typeTextde_CH
zhaw.departementAngewandte Psychologiede_CH
zhaw.organisationalunitInstitut für Angewandte Psychologie (IAP)de_CH
zhaw.publisher.placeHeidelbergde_CH
dc.identifier.doi10.1007/978-3-662-55810-2_13de_CH
zhaw.funding.euNode_CH
zhaw.originated.zhawYesde_CH
zhaw.pages.end606de_CH
zhaw.pages.start517de_CH
zhaw.parentwork.editorLippmann, Eric-
zhaw.parentwork.editorPfister, Andres Claudius-
zhaw.parentwork.editorJörg, Urs-
zhaw.publication.statuspublishedVersionde_CH
zhaw.publication.reviewEditorial reviewde_CH
Appears in collections:Publikationen Angewandte Psychologie

Files in This Item:
There are no files associated with this item.


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.