Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-5547
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorEser Davolio, Miryam-
dc.contributor.authorBanfi, Elisa-
dc.contributor.authorGehrig, Milena-
dc.contributor.authorGerber, Brigitta-
dc.contributor.authorLuzha, Burim-
dc.contributor.authorMey, Eva-
dc.contributor.authorMöwe, Ilona-
dc.contributor.authorMüller, Dominik-
dc.contributor.authorSteiner, Isabelle-
dc.contributor.authorSuleymanova, Dilyara-
dc.contributor.authorVilliger, Carole-
dc.contributor.authorWicht, Laurent-
dc.date.accessioned2019-07-25T12:39:25Z-
dc.date.available2019-07-25T12:39:25Z-
dc.date.issued2015-09-
dc.identifier.urihttps://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/17733-
dc.description.abstractIm Rahmen dieser explorativen Studie wurden verschiedene Zugänge gewählt, um das Phänomen der jihadistischen Radikalisierung und Hinwendungsprozesse von Jugendlichen sowohl auf individueller als auch auf gesellschaftlicher, gemeinwesenorientierter Ebene zu analysieren. Hierfür wurde eine breite Palette von Akteuren, welche mit dem Phänomen potentiell in Berührung kommen, in Bezug auf ihre Wahrnehmung, Einschätzung, Erfahrungen im Umgang sowie bezüglich ihres Unterstützungsbedarfs befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Akteure in der Regel zwar für den Umgang mit Jugendgewalt gewappnet und untereinander vernetzt sind, dass ihnen aber für dieses spezifische Phänomen das notwendige Hintergrund- und Orientierungswissen bzgl. wirkungsvoller Präventions- und Interventionsstrategien weitgehend fehlt und hier Unterstützungs- und Weiterbildungsbedarf ebenso wie die Nachfrage nach zentralen Anlaufstellen besteht.de_CH
dc.format.extent28de_CH
dc.language.isodede_CH
dc.publisherZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaftende_CH
dc.rightsLicence according to publishing contractde_CH
dc.subjectRadikalisierungde_CH
dc.subjectPräventionde_CH
dc.subjectInterventionde_CH
dc.subject.ddc303: Soziale Prozessede_CH
dc.subject.ddc362: Gesundheits- und Sozialdienstede_CH
dc.titleHintergründe jihadistischer Radikalisierung in der Schweiz : eine explorative Studie mit Empfehlungen für Prävention und Interventionde_CH
dc.typeWorking Paper – Gutachten – Studiede_CH
dcterms.typeTextde_CH
zhaw.departementSoziale Arbeitde_CH
zhaw.organisationalunitInstitut für Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe (IVGT)de_CH
zhaw.publisher.placeZürichde_CH
dc.identifier.doi10.21256/zhaw-5547-
zhaw.funding.euNode_CH
zhaw.originated.zhawYesde_CH
zhaw.funding.zhawHintergründe jihadistischer Radikalisierung in der Schweizde_CH
zhaw.author.additionalNode_CH
Appears in collections:Publikationen Soziale Arbeit

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Schlussbericht-Jihadismus-DE.pdfdeutsche Version579.16 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.