Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-23160
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorKarabegovic, Azra-
dc.contributor.authorKreis, Corinne-
dc.contributor.authorHermon, Ellen-Rachel-
dc.date.accessioned2021-09-19T19:05:39Z-
dc.date.available2021-09-19T19:05:39Z-
dc.date.issued2021-
dc.identifier.urihttps://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/23160-
dc.description.abstractEinleitung: Chronisch nicht-maligne Schmerzen haben eine hohe Prävalenz und mindern die Lebensqualität von Betroffenen. Die Auswirkungen auf die Lebensqualität stellen eine Herausforderung für Betroffene, das soziale Umfeld und Gesundheitswesen dar. Ziel: Die Auswirkungen von chronisch nicht-malignen Schmerzen auf die Lebensqualität von Erwachsenen im häuslichen Umfeld zusammenzutragen, um neues Wissen zu generieren und das Bewusstsein über die Problematik zu stärken. Methode: In den Datenbanken CINAHL Complete, MEDLINE, PubMed und PsycINFO wurde eine systematische Literaturrecherche durchgeführt, mit Einschluss von drei qualitativen und sieben quantitativen Studien. Die Ergebnisse wurden anhand des biopsychosozialen Krankheitsmodells (Engel, 1977) diskutiert. Ergebnisse: Neun von zehn Studien belegten eine Auswirkung von chronischen nichtmalignen Schmerzen auf die Lebensqualität. Daraus entstanden fünf Hauptkategorien: Schmerzcharakter, psychische, physische, soziale und ökonomische Auswirkung. Besonders negativ auf die Lebensqualität wirkten sich folgende Aspekte aus: Schmerzintensität, schlechte emotionale und psychische Verfassung, beeinträchtigte physische Funktion, Einschränkung von sozialen Beziehungen und Fehlen von finanziellen Ressourcen durch Arbeitslosigkeit. Schlussfolgerung: Die individuellen Auswirkungen von chronisch nicht-malignen Schmerzen auf die Lebensqualität müssen durch das Gesundheitspersonal erfasst werden, um Betroffene in ihrem Selbstmanagement zu fördern. So können sie im häuslichen Umfeld verbleiben und lernen mit chronisch nicht-malignen Schmerzen umzugehen.de_CH
dc.format.extent95de_CH
dc.language.isodede_CH
dc.publisherZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaftende_CH
dc.rightshttp://creativecommons.org/licenses/by/4.0/de_CH
dc.subjectChronic non-malignant painde_CH
dc.subjectQuality of lifede_CH
dc.subjectHome environmentde_CH
dc.subjectAdultde_CH
dc.subjectBiopsychosocial modelde_CH
dc.subject.ddc616: Innere Medizin und Krankheitende_CH
dc.titleChronisch nicht-maligne Schmerzen und ihre Auswirkungen auf die Lebensqualitätde_CH
dc.typeThesis: Bachelorde_CH
dcterms.typeTextde_CH
zhaw.departementGesundheitde_CH
zhaw.publisher.placeWinterthurde_CH
dc.identifier.doi10.21256/zhaw-23160-
zhaw.originated.zhawYesde_CH
Appears in collections:Abschlussarbeiten Pflege

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Hermon_Ellen-Rachel_Kreis_Corinne_Bachelorarbeit_PF18.pdf8.36 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.