Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-23165
Publication type: Bachelor thesis
Title: «Mami, tuet das weh?» : pflegerische nicht-medikamentöse Massnahmen zur präoperativen Angstlinderung bei Primarschulkindern
Authors: Berchtold, Lisa
Crastan, Ladina
Advisors / Reviewers: Hediger, Rachel
DOI: 10.21256/zhaw-23165
Extent: 172
Issue Date: 2021
Publisher / Ed. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Language: German
Subjects: Anxiety; Child; Preoperative; Nursing intervention
Subject (DDC): 610.73: Nursing
Abstract: Hintergrund: Kindliche präoperative Angst ist in der Pädiatrie ein zentrales Thema, welches physische und psychische Gesundheitsfolgen begünstigt und Genesungsprozesse verlängert. Ziel: Diese Bachelorarbeit befasst sich mit evidenzbasierten pflegerischen, nichtmedikamentösen Massnahmen, welche präoperative Angst bei Primarschulkindern reduzieren. Methode: Vom Juli bis Oktober 2020 wurden systematisierte Literaturrecherchen in den pflegerelevanten Datenbanken CINAHL Complete, Medline und PubMed durchgeführt. Sekundärliteratur und Bücher wurden zur Stützung der Primärliteratur in dieser Arbeit verwendet. Weiter wurden das Evidence-Based Nursing Modell und das Angstmodell nach Peplau miteinbezogen. Ergebnisse: Es wurden neun geeignete Studien, davon drei qualitative und sechs quantitative, gefunden, analysiert, zusammengefasst und auf ihre Güte beurteilt. Die aus den Studienergebnissen hervorgegangenen Interventionen erachten Pflegefachpersonen und Kinder als hilfreich, da diese kindliche Angst massgebend reduzieren. Sie wurden in die Kategorien Edukation, Beziehung, Ablenkung, Organisation und Interaktion eingeteilt. Schlussfolgerungen: Durch den engen Patientenkontakt spielen Pflegefachpersonen bei kindlicher Angstminderung eine wichtige Rolle. Pflegefachpersonen sollten kindliche Angst erkennen, kindgerechte Kommunikation verwenden und eine patienten- sowie familienzentrierte Pflege zum Ziel haben. Erstrebenswert wäre, dass alle Pflegefachpersonen, auch solche, die nicht auf pädiatrischen Abteilungen arbeiten, pädiatrische Basics anhand von Schulungen erlernen würden.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/23165
License (according to publishing contract): CC BY 4.0: Attribution 4.0 International
Departement: School of Health Sciences
Appears in collections:Abschlussarbeiten Pflege

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Berchtold_Lisa_Crastan_Ladina_Bachelorarbeit_PF18.pdf12.25 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.