Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-23177
Publication type: Bachelor thesis
Title: Welche pflegerischen Interventionen können behaviorale und psychologische Symptome der Demenz im akut stationären Setting reduzieren?
Authors: Tobler, Joya
Warsamee, Kaltuun
Advisors / Reviewers: Pérez Cortes, Francisca
DOI: 10.21256/zhaw-23177
Extent: 155
Issue Date: 2021
Publisher / Ed. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Language: German
Subjects: Behavioral symptoms; Behavioural symptoms; Psychological symptoms; Agitation; Anxiety; Dementia; Nonpharmacological; Interventions; Acute care; Reduction of BPSD
Subject (DDC): 610.73: Nursing
618.97: Geriatrics
Abstract: Darstellung des Themas: Behaviorale und psychologische Symptome (BPSD), weisen eine hohe Inzidenz bei Demenzerkrankten auf, wobei diese mit der Fortschreitung der Krankheit an Häufigkeit und Schweregrad zunehmen. Die Reduktion von BPSD stellt, im bereits hektischen Alltag, eine grosse Herausforderung für Pflegefachpersonen im Akutspital oder in der Psychiatrie dar. Psychopharmakologischen Massnahmen bewirken eine kurzfristige Reduzierung von BPSD und werden durch diverse unerwünschte Nebenwirkungen begleitet. Im Gegensatz hierzu zeigen nicht-pharmakologische Interventionsansätze länger anhaltende Effekte ohne Nebenwirkungen. Ziel und Fragestellung: Es werden evidenzbasierte nicht-pharmakologische Pflegeinterventionen identifiziert, die das Auftreten von BPSD bei Patienten und Patientinnen mit Demenz im Akutspital oder psychiatrischen Institution reduzieren. Methode: Eine systematisierte Literaturrecherche wurde in den Datenbanken CINAHL Complete, PubMed und Cochrane Library durchgeführt. Der Theorie-Praxis-Transfer wurde mittels des Modells von Rycroft-Malone et al. (2004) dargestellt. Relevante Ergebnisse: Die Literatur beschreibt vielfältige Interventionen, die BPSD im Akutalltag reduzieren können. Die Interventionen werden anhand folgenden Gruppenoberbegriffen strukturiert: Musik-basierte Intervention, Bewegungs-orientiere Intervention, Konzeptorientierte- Intervention, taktile Stimulation. Schlussfolgerung: Nicht-pharmakologische Pflegeinterventionen können BPSD im akut stationären Setting reduzieren. Jedoch mangelt es in diesem Setting an evidenzbasierten Studien, daher muss weitere Forschung diesbezüglich betrieben werden.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/23177
License (according to publishing contract): CC BY 4.0: Attribution 4.0 International
Departement: School of Health Sciences
Appears in collections:Abschlussarbeiten Pflege

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Tobler_Joya_Warsamee_Kaltuun_Bachelorarbeit_PF18.pdf1.23 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.