Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.21256/zhaw-25221
Publication type: Bachelor thesis
Title: Lebensraumwanderungen : Entwicklung einer Plattform für den individualisierten Lernprozess von Lebensräumen im Feld für Studierende des Studienganges Umweltingenieurwesen (UI)
Authors: Köpfli, Davide
Advisors / Reviewers: Lagnaz, Danièle
Zbinden, Erich
DOI: 10.21256/zhaw-25221
Extent: 66
Issue Date: 2022
Publisher / Ed. Institution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Publisher / Ed. Institution: Winterthur
Language: German
Subjects: Mobile Technologien; Lebensraumtypologie; Pflanzengesellschaften; Hochschulbildung
Subject (DDC): 333.7: Land, natural recreational areas
378: Higher education
Abstract: Feldarbeiten gelten als ein wesentlicher Teil des Lernprozesses für die Aneignung von Kompetenzen in den naturkundlichen Wissenschaften. Die klassischen Feldarbeiten in Gruppen in Begleitung von Experten werden dabei durch Faktoren wie Zeitmangel und Klassengrösse limitiert. Es ist bei Feldarbeiten wichtig, die Lernbedürfnisse der Zielgruppe zu berücksichtigen. Diese verändern sich mit jeder neuen Generation weiter und passen sich neuen Technologien an. Das Ziel der Arbeit ist die Schaffung einer digitalen Plattform, welche den individualisierten Kompetenzerwerb bezüglich Ansprache der Lebens-räume und der Artenkenntnisse für Studierende im Feld ermöglicht. Im Fokus steht die Nutzung von digitalen Medien zur Lernbegleitung im Feld und als Teil des Lernprozesses sowie eine aktive Teilnahme der Studierenden bei der Erstellung von neuen Inhalten. Das Ergebnis ist die Plattform «Lebensraum-wanderungen». Die Plattform ist in sieben Module gegliedert, welche miteinander verknüpft sind. Sie lässt ich daher einfach anpassen, kann an neue Lernbedürfnisse adaptiert werden und bietet eine hohe Langlebigkeit. Die sieben Module lauten: Einstieg, Informationsbereitstellung, Feldbegehung, Anwesenheitskontrolle, erfahrungsbasiertes Lernen und Datenmanagement. Die Plattform ist durch ihren modularen Aufbau auch für andere Themengebiete wie die Bodenkunde und Geologie ein Experimentierfeld. Die Lebensraumwanderungen erlauben die Aneignung von Kenntnissen über die einzelnen Lebensräume. Jede Lebensraumwanderung besteht aus mindestens drei Lebensräumen. Die Wanderungen sind unterteilt in Lebensraumausflüge, welche sich um ein zentrales Thema der Lebensraumkunde drehen und Lebensraumtouren, welche längere Strecken abdecken. Aufgrund der Kurzlebigkeit der Technologien ist die entwickelte Plattform nicht ein abgeschlossenes Produkt, sondern soll regelmässig aktualisiert und angepasst werden. Die Plattform ist ein Ansatz, um die neuen technologischen Möglichkeiten mit individuellen Felderfahrungen zu verknüpfen, Lehrformen zu erweitern und nicht zuletzt den Lernbedürfnissen und -gewohnheiten junger Generationen zu entsprechen.
Fieldwork is essential for acquiring competence in natural history sciences such as soil science, geology, and vegetation ecology. Regular fieldwork, done in groups and accompanied by experts is limited in its efficacy by factors such as lack of time and class size. It is important to take into account the learning needs of the target group. These continue to change with each new generation and adapt to new technologies. This paper aims to create a digital platform that enables individualized acquisition of competence regarding habitat and species knowledge by students in the field. By focusing on digital media, the platform offers assisted learning in the field, is part of the learning process and enables active participation by students in creating new content. The result is the "Habitat Walks" platform. The platform is divided into seven modules, which are linked to each other. It is therefore easy to customize, can be adapted to new learning needs and offers high longevity. The seven modules are: Getting Started, Providing Information, Field Walk-through, Attendance Control, Experience-Based Learning, and Data Management. Due to its modular design, the platform can act as an experimental field for other subject areas such as soil science and geology. By going on habitat walks the acquisition of knowledge about these individual habitats is simplified. Each habitat walk consists of at least three habitats. The hikes are divided into habitat trips, which revolve around a central habitat-science oriented theme, and habitat tours, which are longer. Due to the short-lived nature of technology, the resulting platform is not a finished product, but will be updated and adapted on a regular basis. The platform is an approach to link new technological possibilities with individual field experience, to expand the way we teach and, last but not least, to meet the learning needs and habits of younger generations.
URI: https://digitalcollection.zhaw.ch/handle/11475/25221
License (according to publishing contract): CC BY 4.0: Attribution 4.0 International
Departement: Life Sciences and Facility Management
Appears in collections:Bachelorarbeiten Umweltingenieurwesen

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
2022_Köpfli_Davide_BA_UI.pdf31.69 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.